Schulbesuch, Studium,

Work & Travel Down Under

Telefon Büro Dortmund: +49 (231) 58 62 482
Telefon Büro Hamburg: +49 (40) 5525725
E-Mail: info@studying-down-under.de

Facebook

Interessiert an einem Aufenthalt in Kanada? Dann geht es hier weiter...

Victoria

Erfahrungsberichte Victoria

PanoramaOZ11

 

reber3

Johanna, Sandringham College:

Ich wollte mich vielmals bei ihnen bedanken. Ich hatte eine unvergessliche Zeit in Melbourne, in der ich viele Erfahrungen und gute Erinnerungen gesammelt habe. Ich bin jetzt seit Anfang Dezember wieder in Deutschland und habe mich relativ schnell wieder Zuhause eingelebt. Vielen herzlichen Dank, dass Sie den Aufenthalt so gut organisiert haben.
Liebe Grüße, Johanna

reber2

Hallo liebe Frau Meinert,
ich möchte Ihnen kurz berichten, dass Johanna sehr gut in ihrer Gastfamilie angekommen ist.Wir hatten eine wunderschöne Zeit in Victoria und konnten viele Eindrücke sammeln. Johannas Gastfamilie ist sehr nett, wir hatten die letzten 2 Tage sehr engen Kontakt. Johanna ist bisher ihre jüngste Austauschschülerin, hoffentlich wird es für beide Seiten eine tolle Erfahrung. Morgen ist Johannas erster Schultag, die chinesische Austauschschülerin wird zusammen mit ihr die 11. Klasse besuchen. Vielleicht werden sie gute Freundinnen. Meinem Mann und mir ist es richtig schwergefallen wieder ins winterliche Deutschland zurückzukehren, wir mögen die freundliche und aufgeschlossene Art der Aussis sehr. Melbourne ist eine sympathische, multikulturelle Stadt und hat eine sehr schöne Umgebung.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung und herzliche Grüße aus Ludwigshafen

Clara, Footscray City College:

clara1

clara2

Hallo Elke,

ja, es ist tatsächlich schon ein Monat!! Bei mir ist alles gut. ich kann mich überhaupt nicht beklagen. Mit Laurie und Sharon komme ich sehr gut klar und ich kann in Sharons Café arbeiten. Die Schule ist auch ok und ich habe schon sehr gute Freunde.

Was aber wirklich sehr unangenehm für mich ist, ist die Tatsache, dass es keine Heizung gibt und es drinnen genauso kalt(!) ist wie draußen. Da muss ich mich glaube ich noch ne ganze Weile dran gewöhnen.

Auch liebe Grüße, hier ist das Wetter mindestens genauso schlecht!

Moritz, Warrnambool College:

moritz mosebach
In Moritz' Blog und auf seiner Homepage gibt es alle Neuigkeiten über diese ganz besondere "Spendenaktion"!

Tim, Sandringham College, Melbourne:

vormbumen2

Svenja, Bayside College, Melbourne:svenja

Inzwischen bin ich seit Monaten aus dem wunderschönen Melbourne wieder zurück. Ich hatte eine super tolle Zeit am anderen Ende der Welt. Meine Gastfamilie war super lieb. Ich hatte zwei Gastgeschwister, die auch beide Austauschschüler waren, ein Mädchen aus Vietnam und ein Junge aus Thailand. Von ihr hab ich leider nicht so viel
mitbekommen, weil sie auf eine andere Schule ging und quasi jeden Tag nach der Schule in einer Bäckerei gearbeitet hat, auch meine Gastmama musste viel und lange arbeiten. Dagegen habe ich mich mit meinem Gastbruder und meinem Gastpapa sehr gut verstanden. Außerdem gehörten zu der Familie noch 4 Katzen, wegen denen ich auf Grund meiner leichten Katzenhaarallergie anfangs Sorgen hatte, was sich dann allerdings glücklicher Weise nicht als Problem erwiesen hat, weil ich die Gastfamilie auf keinen Fall wechseln wollte! Und am Besten war ihr Pool im Garten, der bei über 35°C zwischendurch wirklich wichtig für mich war und an dem ich viele Nachmittage verbracht habe.
Die Schule hat mich mit ihrer Ausstattung vom ersten Eindruck her total überzeugt, allerdings war der Zustand im Unterricht dagegen ein bisschen erschreckend – in manchen Fächern konnte man fast kommen und gehen wann man wollte – aber die italienische Austauschschülerin und ich haben uns da gerne drüber lustig gemacht. Ansonsten waren Lehrer und Schüler alle total offen, lieb und interessiert und ich wurde auch schnell in eine Gruppe aufgenommen und mit den Leuten konnte ich dann auch am Wochenende was unternehmen und feiern gehen. Ich freue mich auch total drüber, bis heute Kontakt zu Vielen zu haben und bin mir sicher, dass wir auch in der Zukunft wenigstens ein bisschen von einander mitkriegen werden.
Australien hat mich auf jeden Fall total begeistert, Melbourne ist die schönste Stadt der Welt und auch von meiner 10-tägigen Outbacktour in den Ferien war ich total begeistert und ich kann wirklich nur allen ein Auslands(halb)jahr empfehlen!
Lieben Gruß, Svenja

Helena, Elwood College, Melbourne: 

Jetzt ist meine Zeit in Down Under schon fast rum und ich melde mich jetzt erst.Das tut mir wirklich leid, aber ich hatte immer was zutun und das ist ja ein gutes Zeichen! Ich habe das Elwood College geliebt und habe meine Schulzeit wirklich genossen! Ich liebe Melbourne und Australien! Es ist fuer mich immer noch erstaunlich wie freundlich und hilfsbereit die Aussies sind und ich moecht eigentlich gar nicht zueruecknach Deutschland. Besonders weil dort ja der Winter anfaengt und das Kaelte bedeutet. In Melbourne faengt jetzt der Sommer endgueltig an, mit sonnigen und warmen Tagen. Gleich werde ich nach Canberra fliegen und die Eltern von Daniel besuchen ueber das Wochenende! Ich freue mich drauf auch diese Stadt kennenzulernen. Ich war bereits in Sydney und ich hatte eine super Zeit. Das Opera House und Habour Brigde sind schon atemberaubend! Wenn mein Vater Ende dieses Monats dann runter kommt werden wir uns noch Tasmanien, Alice Springe und Cairns anschauen. In Cairns werde ich dann auch noch eine 5-tägige Tauchfahrt machen, dass wird sicher auch eine tolle Erfahrung. Im Grossen und Ganzen, war Australien eine meiner besten Entscheidungen und ich bereue bis jetzt auch noch keine Minute in Melbourne. Ich wuensche ihnen wunderschoene und friedlich Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!  bye bye Helena

julia01

Julia, Montmorency Secondary College, Melbourne:

Ich hatte das Glück ein halbes Schuljahr im Ausland zu verbringen. Da ich mich ganz und gar nicht für die USA interessierte und gerne etwas Exotischeres ausprobieren wollte, ging meine Reise nach Australien, in die wunderschöne Stadt Melbourne. Die ersten drei Monate habe ich in einem sehr nördlichen Vorort gewohnt. Mein Onkel und seine rau besaßen dort ein herrliches Haus mit einem riesigen Grundstück. Kängurus sind über unsere Terrasse gehüpft und Adler, sowie Kakadus lebten auf den Felsen und auf den Bäumen um unser Haus herum. Meine "Familie" bestand aus 3 Hunden, 3 Katzen, 2 Pferden und etlichen Goldfischen. Da die Nachbarn zwei Töchter in meinem Alter hatten, habe ich auch immer Gleichaltrige um mich gehabt.
julia02
Die Schule lag ungefähr 20 km entfernt und war für mich nur mit dem Zug zu ereichen. Ich hatte sehr großes Glück mit meiner Schule, den Lehrern und vor allem meinen Mitschülern. Dadurch dass ich mich sofort für mehrere Nachmittagssporte eingetragen hatte, lernte ich sehr schnell viele Leute kennen und war schon am ersten Wochenende auf einer Houseparty eingeladen! Mein Onkel und meine Tantegingen mit mir zu den Australian Open, zur Formel 1 im Albert Park und haben mir die Gegend um Melbourne herum gezeigt. In den Osterferien hat mich meine Mutter aus Deutschland besucht und wir sind zusammen für ein paar Tage nach Sydney geflogen, was definitiv einen Besuch wert ist! Anschließend waren wir verzaubert von den ganzen Eindrücken, die wir in diese lebendigen Stadt gesammelt haben.
Nach den Osterferien sind mein Onkel und meine Tante leider 300 km in Richtung Norden umgezogen. Da ich aber nicht die Schule wechseln wollte, habe ich für den Rest meines Australienaufenthaltes in einer anderen Gastfamilie gewohnt. alt
Das Schöne an meinem neuen Zuhause war, dass ich nicht weit von der Schule und somit von meinen Freundinnen wohnte. Im Mai hatte ich dann Geburtstag und die Mädels aus der Schule hatten für mich eine riesige Geburtstagsparty geplant, für die ein anderes Mädchen sogar ihr Haus zur Verfügung gestellt. Wie man sieht, kennt die Gastfreundlichkeit der Australier keine Grenzen! Ich hatte die schönste Geburtstagsparty, die man sich nur vorstellen kann.
Kurz vor Ende meines Aufenthaltes bin ich noch für ein paar Tage nach Sydney geflogen und habe an einem Surf Camp teilgenommen. Ein wunderbarer Abschluss für ein ganz tolles und ereignisreiches halbes Jahr!
 

mareike_hamburg2k

Mareike & Svenja, Penleigh & Essendon Grammar School, Melbourne:

Im Januar 2003 kam der damals 15-jährige Adam aus Melbourne nach Dortmund, wo er 12 Monate die Schule besuchte und bei Mareikes Familie lebte. Von Anfang haben sich die beiden gut verstanden, der Gegenbesuch wurde früh vereinbart, im September 2004 ging’s für Mareike los nach down under, wo sie insgesamt Monate Adams Schule besucht hat und bei seiner Familie als dritte Tochter lebte.
Aufgrund ihrer tollen Erfahrungen flog im Juli 2006 Schwester Svenja nach Melbourne. Sie besuchte ein Semester dieselbe Schule und lebte ebenfalls bei Adams Familie.